Unterordnung 

Unterordnung heißt nicht Zwang oder Unterdrückung des Hundes, vielmehr geht es darum, den Hund zu einem verlässlichen Partner für Sie und Ihre Umgebung zu erziehen. Ziel ist es, den Hund durch Motivation und positive Verstärkung dazu zu bringen, dem Hundeführer gehorsam zu folgen. Der Hund erlernt dabei die wichtigsten Kommandos wie Fuß, Steh, Sitz und Platz. Das Apportieren ist ein weiteres Element der Grundkommandos, die den Hund befähigen, sich als Begleithund auszuzeichnen. Darüber hinaus basieren alle weiteren Prüfungen wie IPO 1-3 auf den hier erlernten Fähigkeiten des Hundes.  





Fährtenarbeit 

Hunde erkunden die Umgebung größtenteils mit ihrer Nase. Die sogenannte „Nasenarbeit“ ist eine besonders anspruchsvolle Aufgabe für Ihren Schäferhund, welche ihn vollkommen auslastet. Unser Verein bietet prüfungsgerechte Unterstützung, wenn Sie Ihren Hund hier eine Herausforderung bieten wollen.  





Schutzdienst 

Jede Hunderasse kann sich theoretisch zu einem „Schutzhund“ qualifizieren. Voraussetzung hierfür ist, dass der Hund einen ausgeprägten Spieltrieb und ein starkes Selbstvertrauen mitbringt oder diese bei ihm geweckt werden können. Grundsätzlich sollte mit der Ausbildung des Hundes so früh wie möglich, d.h. noch im jungen Alter, begonnen werden. Unser Verein bietet regelmäßige Schutzdiensteinheiten mit erfahrenen Schutzdiensthelfern für unerfahrene wie fortgeschrittene Hunde an.  





Prüfungen 

In regelmäßigen Abständen organisiert unser Verein Prüfungen zum Begleithund, Prüfungen der Qualifikation IPO 1-3 sowie die Prüfung zur Fährtenarbeit. Zu den Prüfungen sind auch Mitglieder anderer SV–Vereine willkommen. Unterstützung und Tipps zur Vorbereitung auf die Prüfung kann man im Vorfeld jederzeit während unserer Trainingszeiten bekommen.